Raspberry Pi als VPN-Hotspot einrichten

Ich will meinen Roku 3 über eine VPN-Verbindung ins Internet bringen. Habe mir das auch ganz simpel vorgestellt: Einen Raspberry Pi mit einem LAN-Kabel ans Modem hängen und dann den Raspberry Pi als neuen WLAN-Hotspot einrichten. Dieser Hotspot müsste natürlich eine VPN-Verbindung haben. Im Optimalfall hätte ich dann zwei WLAN-Netze zur Auswahl: Eines mit VPN und eines ohne.
Nur scheint das doch nicht so einfach zu sein. Zumindest nicht für mich. Mühe mich jetzt schon seit Tagen damit ab. Mein Hauptproblem ist, dass ich zwar viele Anleitungen gefunden habe, aber irgendwie bin ich glaub zu blöd dafür.

Ich habe auf dem Raspberry Pi Raspbian (Wheezy) installiert und dazu will ich OpenVPN drauf packen. Hier scheitere ich schon an einer Fehlermeldung. Linux scheint nicht so mein Ding zu sein…

Egal. Ich habe es mit diesen Anleitungen probiert:
http://www.n0where.net/openvpn-raspberry-pi/
http://forum.strongvpn.com/forums/topic/14/open-vpn-on-linux-debian-ubuntu (Bin Kunde bei StrongVPN)
https://bitbin.de/blog/2013/09/roku-with-raspberry-pi-vpn-appliance/ (Glaube fast, dass dies die beste Anleitung ist)

Da ich es aber wirklich nicht schaffe, hoffe ich auf Hilfe – wer hat die Geduld? Oder wer kann mir auf die richtige Spur helfen?

Update: Es läuft! Wie genau das funktionierte, kann ich nicht mehr mit absoluter Sicherheit sagen. Nur soviel: Ganz herzlichen Dank an @medienkommentar !

2 Gedanken zu “Raspberry Pi als VPN-Hotspot einrichten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *